Katathymes Bilderleben

Das Wort "katathm" kommt aus dem Griechischen. Kata bedeutet "gemäß" und "thymos" steht u. a. für die Seele, die Lebenskraft und die Gemütsbewegung. Als "katathymios" werden Dinge bezeichnet, die einem im Sinn, in den Gedanken oder auf dem Herzen liegen.
Es wird mit vorgegebenen Bildern gereist, die jedoch nur als Rahmen vorgegeben und von dir mit Leben gefüllt werden
Diese Bilder dienen als Projetsionsfläche, so dass du  auf dieser Fläche deine Befindlichkeiten, Konflikte, Unbewusstes, ect. in einem geschützen Raum fließen lassen kannst. Dies geschieht völlig unabhängig vom bewussten "WOLLEN". Das bedeutet, dass die entstehenden Bilder frei von bewussten willentlichen Impulsen sind. Sie entstammen einer Erlebnisebene, die zwischen dem Bewussten und dem Unbewussten liegt.
 

Du tauchst sozusagen in eine Symbolwelt, die dein Erleben im Außen und Innen wiedergibt. Diese Symboleebene spiegelt die Seelenlage und die Ganzheit aller Erfahrungen  wieder.

Durch gezieltes Nacharbeiten, kannst du deine innere Welt positiv beeinflussen und verändern. Das Beleuchten verdrängter Konflikte und belastende Erfahrungen kann bearbeitet werden und Ressourcen freisetzen. 

Imaginationen haben eine sehr beruhigende, entlastende Wirkung. Durch das Eintauchen in frühere Geschichten, bekommst du die Möglichkeit, negative Erfahrungen positiv zu beleuchten und Gefühls- und Verhaltensmuster bei Bedarf zu ändern.
Somit bietet sich hier eine Gelegenheit deine Sichtweise auf die Vergangenheit zu verändern und damit auch deine Gegenwart und Zukunft positiv zu beeinflussen.
Der Besuch von magischen Orten der Kindheit kann mit viel Kraft und Freude einhergehen. Mit einem Gefühl des Wachsens und einer wiederendeckten Verbundenheit.

Auch kann die Adlerperspektive eingenommen werden, dass sorgt für einen Rundumblick. Mit der Beobachterrolle sehen viele Erfahrungen völlig anders aus :-))