"Liebe ist die stärkste Macht der Welt und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann"

 -Mahama Gandhi

Über mich :-)

Hallo und Herzlich Willkommen...:-)

hier möchte ich mich kurz vorstellen...
Mein Name ist Heike Semrok, ich bin am 06 Oktober 1966 in Walsum geboren. 
Auf meinem Weg zu mir, habe ich viele Ausbildungen absolviert und alles kritisch hinterfragt, mir Fragen gestellt, woher komme ich, was macht mich aus.....

Meine Neugierde auf Antworten, meine Lust zu staunen :-O brachte mich mit vielen verschiedenen Methoden, Menschen und Richtungen in Verbindung.
Mein Ausbildungspotpourrie kannst du erlesen unter
"Referenzen" -hier oder oben links klicken :-). 

Sinnhaftigkeit gehört für mich zwingend zum Leben, wie Liebe zu allem was ist. Das heißt nicht, dass ich immer und alles "rosarot" sehe und immerzu liebevoll bin. Licht und Schatten, beide Teile wohnen auch in mir, wie in jedem Menschen. Ich habe im Laufe der Jahre gelernt mit beiden Seiten sehr wertschätzend umzugehen. Auch meine Schattenseiten haben eine Daseinsberechtigung und sind sehr wichtige Teile in mir.

 

Ich arbeite sehr gern und intensiv mit energetischen und systemischen Methoden.
Grundlegend wechselnd auf verschiedenen Ebenen.

Es gibt eine Vielzahl von Sichtweisen, wie du ein Problem, eine Blockade, ein Muster betrachten kannst.

Allein schon das Betrachten auf mehreren Ebenen erhöht im erheblichen Maße die Wirkung, die Veränderung.

Jeder Mensch trägt seine eigene Lösung, sein eigenes Heil - in sich
 

Ich wünsche mir, dass wir Menschen das Kleine wieder lernen zu sehen, um das Große leben zu können....wobei oftmals, das Große eher das Kleine ist :-).
Selbstliebe, Authentizität, Selbstvertrauen, Bescheidenheit, Reife,  Herzenweisheit .....

An dieser Stelle möchte ich gerne die Zeilen von Charlie Chaplin, die er zu seinem 70 Geburtstag schrieb zitieren. Und diesen Zeilen habe ich nichts hinzuzufügen, denn er sagt damit alles, was für mich wirklich wichtig ist.'

 

                     ***                                                   ***

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben,

habe ich erkannt, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich

sind, wenn ich gegen meine eigene Wahrheit lebe.

Heute weiß ich: Das ist AUTHENTIZITÄT.

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben,

habe ich verstanden, wie sehr es jemanden verletzen kann, wenn ich versuche,

diesem Menschen meine Wünsche aufzunötigen, obwohl ich wusste, dass die Zeit

nicht reif und dieser Mensch nicht bereit war und selbst wenn ich selbst dieser

Mensch war.

Heute nenne ich es RESPEKT.

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und ich konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war.

Heute nenne ich es REIFE.

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben,

habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen

Zeit am richtigen Ort bin und alles genau im richtigen Moment passiert.

So konnte ich gelassen sein.

Heute nenne ich es SELBSTVERTRAUEN.

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben,

habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose

Projekte für die Zukunft zu entwerfen.

Heute mache ich mehr das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt.
Ich mache es auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.

Heute nenne ich es EINFACHHEIT.

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben,

habe ich mich von allem befreit, was weniger gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen

und Situationen und von ALLEM, das mich immer wieder hinunterzog und weg von

mir selbst. Anfangs nannte diese Einstellung „Gesunden Egoismus“,

aber heute weiß ich: Das ist SELBSTLIEBE.

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben,

habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen. Seitdem habe ich mich weniger geirrt.

Heute habe ich entdeckt:

Das ist BESCHEIDENHEIT.

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben,

habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu

sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet.

So lebe ich heute jeden Tag, Tag für Tag, und ich nenne es ERFÜLLUNG.

 

Als ich anfing, mich selbst zu lieben,

erkannte ich, dass mein Denken mich durcheinander bringen und krank machen kann.

Als ich es jedoch mit meinem Herzen verknüpft habe, bekam mein Verstand einen wertvollen Verbündeten.

Heute nenne ich diese Verbindung HERZENSWEISHEIT.

 

Wir brauchen uns nicht weiter vor Streit, Konfrontationen und jeglichen Problemen mit uns selbst

und anderen zu fürchten. Sogar Sterne kollidieren manchmal und aus ihrem Zusammenprall entstehen neue Welten.

 

Heute weiß ich: DAS IST LEBEN!



 

 

12 Juni 2020

 

Neues: Achtsamkeit

 

Kontaktaufnahme: